Beleuchtungsplanung

Die Beleuchtung wird in dem Deckenkranz installiert. Dazu werden 14 Halogenspots mit jeweils 20 Watt Leistung installiert. Die 14 Spots werden auf 4 getrennt steuerbare Kanäle gelegt:

  • Leinwand: 4 Spots
  • Linke Seite: 3 Spots
  • Rechte Seite: 3 Spots
  • Hinten: 4 Spots

Ich entschied mich für 12V-Systeme, die über eine Dali Steuerungsschnittstelle verfügen, um später alles individuell (Dimmen, Schalten etc.) steuern zu können. Ich verwendete Tridonic TE-105 one4all als Trafo und Halogenspots mit GU5.3 Fassung.

Weiterhin wird ein 24V RGBW LED Schlauch verbaut, der über eine Dali Schnittstelle angesteuert werden kann, um alle 4 Farben (rot, grün, blau und weiss). Aufgrund der Länge von über 12 Meter entschied ich mich für die hochwertige 24V Variante, um zum einen die Leistungs- und Leuchtkraftverluste zu minimieren und zum anderen die benötigte Stromstärke zu halbieren. Hier die Details:

  • 4 x LC-5 LED Stripe Anschluss-Adapter 5-polig (55090)
  • 1 x DRP-240-24 Hutschienen Netzteil 24V / 240W / 10A TÜV (50668)
  • 5 x KC-5 LED Stripe Adapter 5-polig (55557)
  • 1 x SR-2303DIN LED Controller 4-Kanal DALI Hutschiene (55471)
  • 3 x LED Flex Stripe 5m RGB-WW 5050 SMD 60 LEDs/m 24V, IP22 (55095)

Kleiner Tip:

Es sollte bei der Planung von LED Stripes unbedingt die Spannung und die Stromstärke berechnet werden, um später nicht Überraschungen zu erleben. Bei mir sah dies wie folgt aus:

24V System: 12,3 m x 14,4 W pro Meter = 177 Watt Leistung / 24 Volt = 7,38 A

12V System: 12,3 m x 14,4 W pro Meter = 177 Watt Leistung / 12 Volt = 14,76 A

Bei einer längeren LED Strips ist ebenfalls der Spannungsverlust zu berücksichtigen. Dies macht sich durch Leuchtkraftverluste bemerkbar. Um dies zu vermeiden, habe ich für das 24V System entschieden und zusätzlich 4 Einspeisepunkte vorgesehen.

Anmerkungen zu “Beleuchtungsplanung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.