Prototyp IR-Steuerung

Sämtliche Hifi-Geräte werden später im Rack installiert und vom Kino gibt es keinen direkten Sichtkontakt. Dementsprechend funktionieren die Fernbedienungen auch in dieser Form so nicht. Um dieses Problem zu lösen und als Basis für eine spätere Steuerung soll ein Raspberry PI V2 hier unterstützen. Für die ersten Tests baute ich eine kleine Prototypen Platine, die sowohl einen IR-Empfänger, als auch einen IR-Sender enthielt. Da die Stromversorgung ausschließlich über den Raspberry PI erfolgte, wurden noch zwei Kondensatoren mit verbaut, um das Spannungsniveau zu halten. Hier die Bauteile, die neben dem eigentlichen Raspberry PI für den Prototypen verwendete:

  • 1 x IR-Empfänger Sonderform axial bedrahtet 38 kHz 950 nm Vishay TSOP4838 (171115)
  • 1 x IR-Emitter 940 nm 17 ° 5 mm radial bedrahtet Vishay TSAL 6200 (171140)
  • 1 x LED-Fassung Kunststoff Passend für LED 5 mm SnapIn Signal Construct DMC50 (183202)
  • 1 x Transistor bipolar Diotec BC547C NPN Gehäuseart TO-92 I(C) 100 mA Emitter-Sperrspannung U(CEO) 45 V (140539)
  • 2 x Standard Elko Axial 85° 4,7μ 63V (446253)
  • 1 x Widerstand 22 Ohm (Rot, Rot, Schwarz, Gold) + 1 x Widerstand 10 Ohm (Braun, Schwarz, Schwarz, Gold) = 32 Ohm für IR-Emitter
  • 1 x Widerstand 220 Ohm (Rot, Rot, Braun, Gold) für Transistor

Die Seite (Link) hat mir beim ersten Aufbau des Prototyps geholfen.

Auf dem Raspberry PI V2 habe ich OpenELEC installiert und für die IR-Steuerung nutze ich LIRC, was ich wie folgt eingerichtet habe:

1. via SSH mit Raspberry PI verbinden

2. config.txt bearbeiten

Zeile einfügen:

Mit CTRL + x speichern

3. Mit „reboot“ neu starten

 

Hilfreiche Links:

Anmerkungen zu “Prototyp IR-Steuerung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.